Auch Wien bekommt einen neuen Bahnhof

von cindyw

Wien – Stadt der Kaffeehäuser, der klassischen Musik und des jährlichen Opernballs.

Diese Stadt kann sich ohne Frage kulturell sehen lassen. Mit ihren nur 60 Kilometern bis zur Hauptstadt der Slowakei (Bratislava), 250 Kilometern bis Budapest und 340 Kilometern bis Prag kann man diese Stadt als eine Art Tor sehen, das Westeuropa von Osteuropa trennt.

Das will die ÖBB (Österreichische Bundesbahn) nun nutzen und startete 2003 offiziell das Projekt eines neuen, dynamischen Hauptbahnhofs. 2009 begannen die Bauarbeiten und der Bahnhof nimmt so langsam Gestalt an.

 

Doch warum wissen die wenigsten Menschen in Deutschland von diesem großen Bauprojekt? So weiß schließlich fast der ganze deutschsprachige Raum über Stuttgart 21 Bescheid. Fakt ist, dass keinerlei Demonstrationen oder Proteste gegen das Mammutvorhaben der ÖBB stattgefunden haben. Ganz im Gegenteil, die Wiener sind eher optimistisch.

„Wien wird uns näher zu den anderen europäischen Städten bringen. Das Reisen wird einfacher und schneller, alle werden davon profitieren!“, meint Katharina S., Romanistikstudentin der Universität Wien. Die Kosten, die sich auf circa vier Milliarden Euro belaufen, scheinen niemanden so richtig zu interessieren. Sie fügt hinzu: „Es ist gut, dass endlich im achten Bezirk etwas passiert. Es ist sozusagen das Problemviertel der Stadt und der Bahnhof wird in diesem Viertel für etwas Wiener-Glamour sorgen.”

2015 wird das Bahnprojekt abgeschlossen sein und es wird sich wieder Vollbetrieb am Hauptbahnhof einstellen. Wie auch bei Stuttgart 21 werden hier  neue Büro- und Wohnanlagen entstehen, es kommt sogar ein Park hinzu. Letztendlich wird das komplett neue Stadtviertel 2019 fertig sein.

 

Es entstehen neue transeuropäische Verkehrsnetze wie beispielsweise die Strecke Paris-Straßburg-Wien-Bratislava oder Athen-Sofia-Budapest-Wien-Prag-Nürnberg. Diese attraktiven neuen Strecken scheinen Europa noch näher zusammenzubringen und für mehr Mobilität im Euroraum zu sorgen.

© Bilder: cindyw

Schreibe einen Kommentar