Reden ist Silber, Schweigen ist Gold…

von cindyw

mur "je t'aime"

Das hätte wohl keiner gedacht.
Der Stummfilm „The Artist“ schlug bei den Oscar-Preisverleihungen ein wie eine Bombe. Der Film erhielt fünf Oscars, ausgerechnet in den wichtigsten Kategorien.
Dieser Film verzaubert mit einem unbeschreiblichen Charme und einer entzückenden Leichtigkeit.

George Valentin, gespielt von Jean Dujardin, befindet sich im Jahre 1929 auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Er ist ein sehr erfolgreicher Schauspieler für Stummfilme, er begeistert das Publikum und liebt seinen Beruf. Er lebt im Luxus und genießt den Trubel um sich. Er scheint wie im Rausch zu sein.
Die junge Peppy Miller, ein großer Fan von George, beginnt auch langsam, eine Karriere als Schauspielerin aufzubauen. Die beiden verstehen sich prächtig und drehen gemeinsam einen Stummfilm. Alles nimmt aber eine dramatische Wendung, als Georges Chef ihm klarmacht, dass Stummfilme der Vergangenheit angehören und von nun an nur noch Filme mit Ton produziert werden. Als würde dies nicht reichen erklärt er dem Superstar ebenso, dass er somit auch der Geschichte angehört und das Tor für die jüngere Generation geöffnet werden soll.
Von heute auf morgen verliert George Valentin alles. Seinen Ruhm, seine Fans und aufgrund der Depression im Jahre 1929 und beruflichen Misserfolgen auch seinen Reichtum.
Peppy gehört der jungen Generation an und gilt nun als das neue „sweetheart“ Hollywoods. Denn sie hat sich dazu entschlossen, zu sprechen und der neuen Art des Kinos eine Chance zu geben. George allerdings lehnt alles, was mit Sprechen zu tun hat, ab und versinkt in Selbstmitleid.
Wird George seinen Stolz überwinden und der neuen Art des Kinos eine Chance geben? Und wird sich aus der Romanze zwischen ihm und Peppy noch etwas ergeben?

 

© The Artist : photo Bérénice Bejo, Jean Dujardin, Michel Hazanavicius

Dieser Film hat zweifellos den Erfolg verdient. Schon lange hat kein Film sein Publikum dermaßen verzaubert und mitgerissen. Es ist angenehm, mal nicht von Worten erschlagen zu werden, es regt einen gar mehr zum Mitdenken an. Die Zuschauer werden angeregt, darüber nachzudenken, was die Personen miteinander reden und man beachtet viel mehr die Mimik der Schauspieler. So bemerkt man nun viel mehr das Lächeln und die Funken in den Augen von George und Peppy. Die Musik im Hintergrund ist Balsam für die Seele, sie passt einfach wie die Faust aufs Auge.
Jean Dujardin spielt die Rolle des Schauspielers George Valentin fantastisch, er bringt die Emotionen richtig rüber.

Völlig überraschend bewies der Erfolg des Films nun also, dass das längst vergessene Genre also auch im 21. Jahrhundert die Menschen mitreißen und verzaubern kann. Und wer weiß, vielleicht werden Stummfilme dadurch wieder in Mode kommen.

Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte dies schleunigst tun, denn „The Artist“ ist zweifellos ein Muss für alle Kinofans!

Schreibe einen Kommentar