Hugo Boss Award 2012 – ein künstlerischer Talentwettbewerb

von Navi D. Wade

Ein Händchen für Mode und Design brachten die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des Hugo Boss Award 2012 mit, der am 29. März im Haus der Wirtschaft stattgefunden hat. Wieder einmal wurde das Können der Studenten der Staatlichen Modeschule Stuttgart von dem weltweit expandierenden Unternehmen und Wettbewerbsorganisator Hugo Boss unter Beweis gestellt. Die Preisverleihung, die an diesem Abend stattgefunden hat, wurde moderiert von Christiane Nicolaus, der Leiterin des Design Center Stuttgart, zusammen mit Johannes Schmalzl, dem  Regierungspräsidenten vom Regierungspräsidium Stuttgart, der außerdem kurzfristig einem wichtigen Meeting entflohen war, nur um rechtzeitig bei dieser überaus gelungenen Preisverleihung anwesend zu sein, und selbstverständlich auch von Sabine Dirlewanger, Schulleiterin der Staatlichen Modeschule. Als Juror und offizieller Vertreter des Hugo Boss-Unternehmens kam Kevin Labo, Brand & Creative Director BOSS Black Menswear & Selection, um die drei Gewinnerinnen zu küren, die so hart gearbeitet hatten.

Exakt 19 Uhr begann die Preisverleihung, Frau Nicolaus begrüßte alle Gäste herzlich, die Leiterin des Design Center Stuttgart erzählte anschließend, wie wichtig die Modebranche in Baden Württemberg in den vergangenen Jahren war und heute noch ist. Diese Bemerkung bestätigte auch Herr Schmalzl, der ebenfalls ein paar nette Worte an die zahlreich erschienenen Gäste richtete.

Anschließend begann Herr Labo mit der Preisverleihung und überbrachte die frohe Botschaft den drei glücklichen Gewinnerinnen.

Gewinnerin Nadine Ladig (links) mit Creative Director Kevin Labo (rechts)

1. Platz ging an Nadine Ladig – Gratulation zum einjährigen Praktikum bei Hugo Boss und 1500 € Preisgeld.

Der 2. Platz ging an Kristina Herter – Gratulation sechsmonatigen Praktikum  und 1000 € Preisgeld.

Den 3.Platz hat Leonie Stetter errungen – Gratulation zum dreimonatigen Praktikum  und 500€ Preisgeld.

Nach der Preisverleihung nutze auch Frau Dirlewanger die Chance und dankte ihren Studenten und dem Unternehmen Hugo Boss, mit dem sie diese Veranstaltung über 25 Jahre in Kooperation durchführte, und eröffnete anschließend die Ausstellung.

Nach den Ansprachen gab es einen Sektempfang, bei dem sich die Gäste heiter unterhielten.

 

von links: Zweitplazierte Kristina Herter – Erstplazierte Nadine Ladig – Drittplazierte Leonie Stetter mit Ehrengast Kevin Labo

 

Das Thema, das die 21 Studenten dieses Jahr als Aufgabe von Hugo Boss gestellt bekommen haben, heißt: „Modern Traveller“. Sie sollten eine Kleinkollektion für Women und Men für den Winter 2012/13 entwerfen.

Aus den 21 Studenten konnten sich drei besonders hervorheben, hier eine kurze Schilderung ihrer Arbeit.

Die Drittplazierte Frau Leonie überzeugte das Unternehmen mit ihrer Arbeit „Zöri“, schweizerdeutsch für “Zürich”. Die kultige und gleichzeitig moderne Stadt, die mit Kunst und Wissenschaft verbunden ist, spiegelt sich auch in der Arbeit wieder. Stetter benutzte bei der Materialwahl bewusst langlebige und wärmende Stoffe, die zeitlos und nostalgisch erscheinen. Ihre Entwürfe basieren auf klassischen Formen mit kleinen, aus dem Konzept brechenden Details, wie zum Beispiel andersfarbige Manschetten. Inspiration holte sich die junge talentierte Studentin auf ihrem eigenen Ausflug nach Zürich.

Den zweiten Platz belegte Kristina Herter mit ihrem Thema „ Travelling to Tokio“. Herter brachte schlichte elegante Mode mit japanischer Kultur zusammen, Inspiration holte sich die Zweitplatzierte von der japanischen Faltkunst und den Geishas. Bei der Stoffwahl hat sie sich offensichtlich von ihrem sportlichen Ehegatten beraten lassen, da ihre Stoffe aus dem Sportbereich kommen, wie zum Beispiel Neopren. Zur Entspannung schickte Herter ihren modern Traveller in die Natur zum Kanu fahren. Bei der Farbauswahl nutzte die Zweitplazierte Farben aus der Natur, wie es in Japan üblich ist.

Hugo Boss Fashion Award 2012

Stolze Schulleiterin Sabine Dirlewanger mit ihren drei Studentinnen

Die glückliche Gewinnerin des Abends war Nadine Ladig mit ihrem Konzept „Coordinates NYC“. Als Kevin Labo das einjährige Praktikum bei Hugo Boss bekannt gab, wurde Ladig mit einem großen Applaus der anwesenden Gäste beglückwünscht. Die Studentin verwendet bei ihrer Arbeit oft auffällige Farben, dennoch elegant und sportlich zugleich. Die Erstplatzierte arbeitet stark mit Kontrasten, was simpel und dennoch spannend wirkt. Diese Methode verwendet die junge Gewinnerin, um den Betrachter an das Bild der New York Skyline zu erinnern. “Coordinates NYC – ist mein Gefühl von einer Stadt, in der alles möglich ist.”, so Nadine Ladig über ihre Arbeit.

Frau Dirlewanger, die Schulleiterin der Staatlichen Modeschule, ist sehr stolz auf ihre drei Gewinnerinnen. Obwohl sie diese Veranstaltung schon seit 25 Jahren begleitet, ist es für sie jedesmal eine große Aufregung.

Der letztjährige Gewinner Jens Strasser gratulierte ebenfalls den drei glücklichen Gewinnerinnen und erzählte uns etwas über das Praktikum bei Hugo Boss, das er zur Zeit noch absolviert. Das Praktikum sei eine sehr tolle Zeit, so Jens Strasser, man könne in viele Bereiche reinschnuppern und bekäme auch verantwortungsvolle Aufgaben zugeteilt. Alles in allem eine einmalige Gelegenheit, seine erlernten Fähigkeiten optimal in einem weltweit berühmten Unternehmen einzusetzen.

Großes Lob und Gratulation kam auch vom Ehrengast Kevin Labo als Juror. Alle drei Werke seien sehr gelungen und würden das Unternehmen Hugo Boss zufriedenstellend repräsentieren. Aber als ausschlaggebendes Kriterium für Nadine Ladig antwortet der aus Bielefeld stammende Hugo Boss Vertreter : „ Es ist wichtig, die Aufgabenstellung genau zu lesen und diese auch zu erfüllen, Frau Ladig hat alle Kriterium erfüllt und hat sich auch viele Gedanken über dieses Projekt gemacht. Sie verwendete Models, mit denen wir auch arbeiten. Das hat uns auch besonders überzeugt, da wir gerne mit diesen Models arbeiten.” Letztenendes eine würdige Gewinnerin.

Engagierte Studentinnen die, die Gäste mit Getränken versorgen

An diesem Abend floss der Champagner in Mengen, somit hatten auch die Studenten des zweiten Semesters, die hinter der Theke standen, viel zu tun, um alle Gäste mit reichlich alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken zu versorgen. Mit sehr viel Engagement und Freundlichkeit bedienten die Damen die feierwütigen Gäste. Gegen 22 Uhr verließen die letzten Besucher diese Preisverleihung.

 

Zu empfehlen ist die Ausstellung der Arbeit der drei Gewinnerinnen allemal, diese findet im Haus der Wirtschaft vom 30. März bis 22. April statt. Mit diesem Wettbewerb haben sich die Staatliche Modeschule und die Studenten selbst übertroffen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Hugo Boss Fashion Award 2013!

Die Ausstellung kann von Montag-Samstag zwischen 11-18 Uhr im Haus der Wirtschaft,Willi-Bleicherstr.19  in Stuttgart besucht werden.

 

 

Informations- und Bildmaterial von Matthias Schwarz und Navi D. Wade

 

 

Navi D. Wade


Schreibe einen Kommentar