Koch, Rüttgers, Jung, Guttenberg, Röttgen – Hat Frau Merkel noch Männer ?

von redaktion

“Und wieder ist einer gefallen, ein Star, ein Musterschüler. Wieder war da einer, der zu viel wollte. Ein Schlauer. Einer, der dank seines Ehrgeizes blitzartig Karriere machte in der CDU von Angela Merkel. Umweltminister, CDU-Landeschef, Führungsreserve, so nannten sie ihn. Kanzlertauglich. Donnerwetter.” [Spiegel]

Nach Koch, Rüttgers, Jung, zu Guttenberg muß also jetzt auch der “kanzlertaugliche” Norbert Röttgen gehen. Aber gerne doch, wir haben ja genügend Potential. Peter Altmaier soll es richten – eine wahre Spitzenbesetzung im Umweltministerium. Ein Mann der das Thema nicht studiert hat, auch hoffentlich keine Doktorarbeit gemacht hat und eben wie viele andere Jurist ist. Ein Mann wie “Du” und “Ich”, geboren für dieses Ministerium.

“Ja der Mann versteht was von Energiewende”, würde ich sagen wenn das so wäre. Aber wieder einmal muß Frau Merkel einen “Notnagel” aus dem Ärmel ziehen, denn der Bundeskanzlerin gehen in der CDU die Männer mit Potential aus.

Der designierte Bundesumweltminister Altmaier will auch gleich die von der schwarz-gelben Koalition eingeleitete Energiewende vorantreiben.

“Das Vorhaben sei eine gesellschaftliche Herausforderung”, sagte Altmaier in Berlin. “Er wolle mit ganzer Kraft dazu beitragen, dass diese zentrale Aufgabe zum Wohle von Verbrauchern, Wirtschaft und Umwelt gelinge”.

Von Bürgern, Menschen und seinen Wählern redet also auch Herr Altmaier nicht.

[ Wikipedia – Peter Altmeier ] [ Cicero – Twittern für die Kanzlerin ] [ Website von Peter Altmaier ] [ Facebook ]

Für SPD-Generalsekretärin Nahles ist die Entlassung von Bundesumweltminister Röttgen ein “weiterer Beleg für den maroden Zustand der Regierung Merkel”.

Mit Altmaier als Nachfolger schicke die Kanzlerin “ihr letztes Aufgebot”, sagte Nahles.

Der Fraktionschef der CDU im nordrheinwestfälischen Landtag, Laumann, kritisierte die Entlassung Röttgens. “Ich verstehe nicht, dass Röttgen bis Sonntagabend 18 Uhr als hervorragender Umweltminister galt und heute entlassen wird”, teilte Laumann mit.

[ Ade Musterschüler – Spiegel ]

“Norbert Röttgens Rauswurf ist ein Akt der maximalen politischen Demütigung. Angela Merkel demonstriert damit Härte. Doch das Drama um den einstigen Star ist ein weiteres Zeichen für die Zerfallserscheinungen in der schwarz-gelben Koalition.”

[ In Acht Wochen die Karriere verzockt – Stern ]

“Röttgens Abgang als Umweltminister ist konsequent. In zwei Monaten hat er mit fatalen politischen Fehlern sein politisches Kapital verspielt und Union und Kanzlerin geschadet. Er wurde zur Last. ”

[ War Seehofers TV Attacke abgesprochen ? – Focus ]

“Die Kanzlerin ist wütend auf Norbert Röttgen, weil er sie in Mithaftung für die Wahlschlappe in NRW nehmen wollte. Darum wurde der Druck auf Röttgen erhöht – über mehrere Kanäle.”

Und hier sieht man den Anfang vom Ende – Horst Seehofer, das können Sie alles senden – ZDF – auf youtube

1 Kommentar

  1. 17 Mai 12, 9:15pm

    Im Prinzip wurde Röttgen völlig zurecht gegangen und sein Ministerposten ist vermutlich mit jedem anderen besser besetzt als mit ihm – er hat ja wirklich nichts hinbekommen. Aber die CDU demontiert sich auch herrlich auf lange Sicht.

Schreibe einen Kommentar