Presseschau: “Ja wir haben gewonnen”

von redaktion

Deutschland
Kicker.de: “Schweinsteiger besiegt den Schweinehund”.

Niederlande
De Volkskrant: “Oranje fiel wie viel zu lang gekochtes Suppenfleisch auseinander. Keine Chemie, keinen Stürmer, keine Verteidigung, kein Mittelfeld. Eine Elf ging unter.”
De Telegraaf: “Oh, oh, Oranje. Neuer Schlag für Oranje. Deutschland spielte mit den Niederlanden Katz und Maus.”
Algemeen Dagblad: “Blamage – Oranje versagte an allen Fronten. (…) Heitinga, Mathijsen, van Bommel und Nigel de Jong standen wie Zuschauer da.”

Spanien
El País: “Deutschland erhöht das Tempo und zerlegt im Vorbeigehen den Vize-Weltmeister. Gomez ist kein Abstauber, sondern ein Ballett-Tänzer von 1,90 Metern.”
As: “Deutschland hat in Gomez den Stürmer, der anderen Mannschaften fehlt. G mez ist der Neuner der EM, der Neuner Europas.”
El Mundo Deportivo: “Holland ist auf dem Weg nach Hause. Mario Gomez drängt die Elf um Robben an den Rand des Abgrunds.”

Italien
Gazzetta dello Sport: Ausgepresste Orangen! Die Niederländer, die in der Qualifikationsphase unfehlbar schienen und als Favoriten galten, sind verschwunden.”
Corriere dello Sport: “Auch die Deutschen haben Fantasie. Sie können die Karten mischen. Deutschland ist nicht nur physische Kraft, Energie, dunkle Symphonie. Die Mannschaft ist modern, frisch und flexibel. Die Schlüsselfigur ist nicht Gomez, sondern der Mittelfeldspieler Özil.”
Tuttosport: “Die Niederländer sind eine Mannschaft ohne Richtung (…). Eine Mannschaft, in der jeder allein spielt, angefangen bei Robben, der vor seinen zeigen wollte, wie gut er ist.”
La Stampa: “Löws Truppe spielt 70 Minuten lang einen Monolog.”

Polen
Interia: “Der Vize-Weltmeister kann schon fast die Koffer packen.”
Przeglad Sportowy: “Die deutsche Maschine in vollem Glanz. Die Holländer verzweifeln.”

Schreibe einen Kommentar