Facebook-Party in Backnang fand doch statt

von cindyw

Am vergangenen Samstag war in Backnang mehr als nur die Hölle los. Bereits Wochen im Voraus meldeten sich insgesamt an die 22.500 Nutzer des sozialen Netzwerkes Facebook bei einer öffentlichen Geburtstagsparty an. Der Plan war, eine riesige Party zu veranstalten unter dem Motto “Project X-Plattenwald”. Die Idee war, dass sich um 18 Uhr alle Gäste am Backnanger Bahnhof treffen und gemeinsam zum Grillplatz Plattenwald durch die ganze Stadt laufen würden, um dort dann mit Musik und reichlich Alkohol zu feiern.

Die Partymeute hatte allerdings nicht damit gerechnet, dass die Polizei und die Stadt Backnang Wind von dem Vorhaben bekommen würden und somit wurde die Party kurzerhand verboten und der gesamte Plattenwald zur “Sperrzone” erklärt.
Um die Jugendlichen abzuschrecken, erklärte die Polizei, dass ein verbotenes Betreten der Sperrzone mit einer Geldstrafe von 500€ bestraft und der Alkohol ohnehin konfisziert werde.
Auf den digitalen Fahrplananzeigen wurde zudem überall verkündet “Facebook-Party findet nicht statt”, um die Jugendlichen davon abzuhalten, nach Backnang zu fahren. Nichtsdestotrotz halfen auch diese Warnungen nicht und so feierten doch an die 1.000 Leute in Backnang. Es kam auch zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, da einige wütende Jugendliche (ihnen wurde ihr Alkohol abgenommen) mit Flaschen und Äpfeln die Beamten bewarfen. So gab es auf beiden Seiten leider auch Verletzte.

Project X

Klar ist, dass das sonst so ruhige Backnang sich gestern im Ausnahmezustand befand. Die Stadt Backnang verordnete sogar, dass im Mineralfreibad kein Alkohol an diesem Tag ausgeschenkt werden durfte aus Angst vor der Facebook Party, es waren unzählige Einsatzkräfte im Einsatz, es standen bereits Wasserwerfer bereit und sogar ein Hubschrauber umkreiste die Stadt. Die Stadt Backnang schweigt darüber, wie viel dieser Einsatz gekostet hat, aber klar ist, dass der Steuerzahler diese Kosten übernommen hat.

Glücklicherweise löste sich die Party wie von selbst auf – das heftige Gewitter brachte auch die letzten Partylöwen dazu, den Heimweg anzutreten. Dieser stellte sich allerdings als schwierig dar, da durch das Umwetter die Bahnen nicht fuhren und die Partymeute kurzerhand am Backnanger Bahnhof weiterfeierte.  Diejenigen, die dann um 23.41 Uhr die Regionalbahn nahmen, kamen auch nicht direkt in Stuttgart an, da insgesamt auf der Strecke viermal die Notbremse gezogen wurde und einige kurzerhand das Fenster zum Aussteigen benutzten.
Außer einer Menge Müll und kleineren Sachschäden hat die Stadt Backnang die Veranstaltung jedoch einigermaßen unbeschadet überstanden und die weiteren Konsequenzen werden sich erst noch zeigen.

project x 2

Bildmaterial: offizielle Facebook- Seite der Plattenwald Project X Party (http://www.facebook.com/events/328844997192881/)

Weitere Pressemitteilungen zu der Party: zvw.de ; stuttgarter zeitung

Schreibe einen Kommentar